Hersteller

Der Zusatz  "kalt geschleudert"  sorgt immer wieder für Verwirrung:

Der in Deutschland verkaufte Honig ist fast ausschließlich Schleuderhonig
und wird bei Raumtemperatur geschleudert und abgefüllt.

Nur der Heidehonig, der eine festere Konsistenz hat, wird als Presshonig
verkauft. Aber auch beim Pressen findet keine Erhitzung statt.
Der Heidehonig wird auch oft als Scheibenhonig, d. h. in der Wabe
angeboten.

Im Mittelalter jedoch wurde der Honig mit der ganzen Wabe erhitzt, damit
man das Wachs und andere Bestandteile voneinander trennen konnte.

Heute wird die Wabe entdeckelt und in einer Zentrifuge geschleudert,
durch die dabei entstehenden Fliehkräfte wird der Honig herausgelöst.

Der Zusatz "kalt geschleudert" wird oft mit dem Qualitätsbegriff  "kalt gepresst"
verwechselt, der für Olivenöl gebräuchlich ist.
 

Zurück

 
Parse Time: 0.023s